Campus Galli

Man nehme einen Klosterplan. Aber nicht irgendeinen – den, den vor etwa 1200 Jahren Mönche auf der Insel Reichenau zeichneten. So stellten sich diese Mönche eine Klosterstadt vor. Nach der sehr langen Vorbereitungsphase, ging das Projekt Campus Galli 2013 in die Umsetzung – besser spät als nie. 😉

Gebaut wird mit den Möglichkeiten, die im 9. Jahrhundert zur Verfügung standen. “Großbaustelle goes Mittelalter”! Vergesst Stuttgart21, Elbphilharmonie, Berliner Flughafen und seht Euch an, was HANDwerk im Mittelalter bedeutete. Der Campus liegt wunderschön in einem Waldstück. Ich bin gespannt, wie das Gelände in ein oder zwei oder drei Jahren aussehen wird.

Früher saß ich häufig bei meinem Opa in der Werkstatt und habe ihm beim Holzbearbeiten zugesehen. Unglaublich wie viele Handgriffe und Gerätschaften ich auf dem Campus wiederentdeckt habe. Dazu der wundervolle Duft nach Holz und Holzspänen. Herrlich!



Jeder Korb hat einen Anfang

Lehm wird zum Töpfern vorbereitet


Ein Haus entsteht


Der Mittelpunkt des Campus – die Holzkirche. Sie soll noch in diesem Jahr eingedeckt werden


Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s