Monte Acquarone – Der Hausberg Lucinascos


Da es heute gegen Mittag gewittrig und diesig wurde, nutzten wir die Gunst der Stunde, um “unseren Hausberg” zu besteigen – eben ohne Mittagshitze. Der Wetterlage geschuldet sind die Photos allerdings etwas düster geworden; düsterer als es eigentlich war. 


Lucinasco liegt auf 470 m, der Gipfel des Monte Acquarone auf 733 m. Kurz vor dem Gipfel liegt eine kleine Kapelle (= Cappelletta). Bereits von dort hat man eine herrliche Aussicht auf die Hügel Liguriens. Ganz oben reicht der Blick dann aber bis nach Imperia und darüber hinaus. Beeindruckend! 


Toll auch der wilde Lavendel und all die anderen Pflanzen.


Der Abstieg hatte es dann in sich. Wir mussten uns auf teils recht steilem und unebenem Gelände an manchen Stellen durch die Büsche schlagen. Hat sich aber gelohnt: S. Maddalena sehen wir täglich von unserer Loggia in der Ferienwohnung aus und nun standen wir davor. 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s