Wanderung Zuccarello – Castelvecchio di Rocca Barbena – Zuccarello


Kurz vor unserer Abreise wollten wir noch eine eher einfache, nicht allzu weite, Wanderung unternehmen. Nicht allzu weit war sie, “einfach” allerdings nicht immer. 🙂


Wir sind im Hinterland von Albenga gewandert – eines der Hauptanbaugebiete für Obst und Gemüse. In den Täler gedeihen die Pflanzen deshalb so gut, weil recht kontinuierlich ein feucht-warmes Klima herrscht. Wandern im Treibhaus also – schweißtreibend und nicht unanstrengend. 🙂

Tal der Neva:



Zudem waren einige Wege zugewuchert (Treibhausklima!), wenn auch durchgehend gut beschildert. Trittfestigkeit war ebenfalls notwendig, da einige Wege entlang von Abhängen eher sehr schmal sind und auch Furten zu durchqueren waren. Und zu guterletzt mussten wir durch einen recht frischen Erdrutsch einige Umwege gehen.



Aber auch diese Wanderung hat uns sehr gut gefallen. Zuccarello und Castelvecchio di Rocca Barbena sind zwei mittelalterliche Dörfer (Zuccarello im Tal (130m), Castelvecchio auf  einem Hügel (390m)), die sich rausgeputzt haben. Insbesondere Zuccarello bietet dank privater Investoren (aka Erwerbern von Ferienimmobilien 😉 aus den Großstädten Turin und Mailand inzwischen Einiges, um Touristen anzuziehen. Nicht nur das – in Erli sind uns “Aussteiger” und Kinder der “Flower-Power-Zeit” begegnet (Blumenkranz im Haar incl.). Weitgehend autarkes Leben im Hinterland von Ligurien – ein bisschen beneidet habe ich diese Menschen. 😉

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s