Rundwanderung Schömberg – Burg Liebenzell – Schömberg


Nach einer netten Übernachtung im Hotel Koch, und nach einem tollen Frühstück (wirklich zu empfehlen!), fuhren wir heute nach Schömberg um von dort zu einer Wanderung zu starten.

Der Luftkurort Schömberg ist tatsächlich ein Ort zum tief Durchatmen, und der Nordschwarzwald eine Gegend, die dem geplagten Pendler im zersiedelten Ballungsraum unglaublich gut tut. 

Unsere heutige Wanderstrecke bot viel Abwechslung mit Wegen durch Wälder und entlang von Wiesen. Die Wiesen dufteten unglaublich intensiv nach Kräutern, ein echter Genuss.

Nicht Carnac, nicht Avebury – Schömberg! Vor etwa zwanzig Jahren wurden die Steine gestellt; eine Zusammenarbeit verschiedener Schulen und Organisationen. Nicht uralt, aber dennoch schön. 

Und dann – eine kleine private Sternewarte mitten im Nordschwarzwald…

An der Burg Liebenzell angekommen, konnten wir nicht widerstehen und sind auf den Turm gestiegen. Bad Liebenzell liegt uns zu Füßen.

Die wunderschönen Blumen am Wegesrand im Wald waren eine Wohltat für’s Auge.


Noch eine kulinarische Entdeckung – das Café Badhaus 1897. Unglaublich leckere Kuchen, unglaublich freundliches Personal, unglaublich tolle Lage an der Nagold,eine unglaublich schöne Location und jeden Wiederholungsbesuch wert.

Rundwanderung Oberreichenbach – Hirsau – Schweinbachtal Oberreichenbach


Wieder ein spontanes Wander-Wochenende in näherer Umgebung… Dieses Mal haben wir uns den Nordschwarzwald ausgesucht. Diese wundervolle Wandergegend hat zudem einige Überraschungen zu bieten. Mehr dazu unten und in einem späteren Blog.

Los ging’s mit unserer Wanderung gestern in Oberreichenbach, dann weiter über das Felsenmeer, erst mal nach Oberkollbach und durch das Kollbachtal.


Die Sonne ist endlich wieder da… 😊

Hirsau ist erreicht. Die Klosterruine liegt idyllisch im Tal, und das Hotel Kloster Hirsau lockt mit leckerem Kaffee und Kuchen. Oder was Herzhaftes gefällig?

Und dann durch das wunderschöne Schweinbachtal zurück. Das war eine Entdeckung für uns. Wir kannten es nicht. Nicht so überlaufen wie das Monbachtal, aber mindestens genauso schön. Wir überqueren den Schweinbach mehrfach – auf Holzbrücken und über Steine im Bach. Ich hätte Euch gerne das Geräusch des Plätscherns mit in den Blog gepackt. Klappt nicht – heißt also am besten selbst im Schweinbachtal wandern. 


Für den Abend hatten wir einen Tisch im Gasthaus Hirsch in Monakam reserviert. Eine Wahnsinns-Entdeckung!!! Andreas Sondej ist wahrlich ein Genuss-Handwerker – sein selbst gewählter Titel ist Programm. Seine Zutaten bezieht er vor allem rund um Monakam, die Familie hilft tatkräftig mit. Spitzengastronomie geht sehr gut zusammen mit familiär und ungezwungen. Das Menu schmeckte unglaublich lecker, die dazu bestellte Weinreise bot Einiges an Überraschung. Tolle Weine wurden ausgesucht. 

Ziel Schiller

Weizenfeld bei Affalterbach


Heute sind wir ab Winnenden durch das Buchenbachtal nach Marbach gewandert. Ein schönes Zwischenziel ist der Lemberg – höchste Erhebung der Gemeinde Ludwigsburg. 

Der idyllische Buchenbach


Auf dem Lemberg lockt der schöne Bier-Kultur-Garten “7 Eichen“; toller Ausblick inclusive. 



In Marbach dann passieren wir das sehr interessante Schiller Nationalmuseum, wo sich auch nett Kaffee trinken lässt.



Rundwanderung Mössingen – Dreifürstensteig – Bergrutsch am Hirschkopf – Farrenberg und zurück

32 Grad zeigt unser Thermometer heute an. Wir ahnten es und sind daher früh los zu unserer Rundwanderung “Früchtetrauf” – sehr zu empfehlen!  Tolle Strecke, schattenspendende Waldwege inclusive, tolle Aussichten, super ausgeschildert! Lädt zum Nachmachen und Wiedermachen ein. Bergauf geht’s ganz schön, aber es lohnt sich. 

Immer den Äpfeln nach, dann kann Nix schiefgehen…

Vom Dreifürstenstein (854 m ü. N.N.) aus ein Traumblick auf die Hohenzollern, davor Beuren.


Nächstes Ziel der sogenannte Bergrutsch am Hirschkopf. Die Schwäbische Alb wandert, zieht sich zurück; 1983 bei Mössingen etwas heftiger als üblich. Sehr eindrücklicher Anblick und das Gelände mit Vorsicht zu genießen.


Auf dem Weg erwarten den Wanderer zudem zwei tolle Ruhepunkte. Ich liebe ja zu schaukeln… 😊

Zum Schluss noch durch die Streuobstwiesen bei Mössingen. Schön war’s! 

 

Entlang der Schwäbische Waldbahn


Ein sehr gut ausgeschilderter Wanderweg führt entlang der Trasse der Schwäbische Waldbahn von Rudersberg nach Welzheim. Tafeln an interessanten Punkten erzählen uns viel über (Zeit)Geschichte der Region und Geschichte der Bahn.


Das Strümpfelbachviadukt:


Die wildromantische Wieslaufschlucht:


Zurück ging es dann IN der Bahn; nicht ohne dass wir uns vorgenommen haben, bald mal wieder nach Welzheim zu kommen. Gefallen hat es uns in der Limesstadt sehr.