Wanderung Lucinasco – Monte dei Prati – Pantasia – Vasia – Lucinasco


Ja, wir können es nicht lassen, wir “mussten” schon wieder wandern gehen. Dieses Mal sind wird direkt ab unserer Ferienwohnung gestartet; 22km und 980m Höhe. 

Auf “unseren Hausbergen” blühen herrlich der wilde Lavendel, Ginster und viele viele andere bunte wilde Blumen. 

Startpunkt war wieder der Monte Acquarone (681m) mit der Cappelletta aufm Sattel:

Dann ging’s weiter zum Monte Pissibinelli (737m) mit tollem Blick auf das Mittelmeer:

Vom Monte dei Prati (784m) war die Sicht toll Richtung Seealpen:

Über die kleinen netten Dörfer Pantasina und Praelo ging es runter auf 150m nach Molini di Prelà – um dann wieder hochzusteigen auf den Monte Acquarone


Das Dorf Vasia lag ebenfalls aufm Weg. Dort haben wir die tolle Osteria GiRò entdeckt. Das war echt eine Entdeckung, da durchgängig was zu essen und trinken zu bekommen ist; von der tollen Lage ganz abgesehen. Wir haben uns ein kleines Menü gegönnt. Lecker! 

Glücklich und zufrieden freuen wir uns heute Abend auf eine Pizza, 🙂

Hier noch ein paar “Fundstücke” von der Wanderung:



Monte Acquarone – Der Hausberg Lucinascos


Da es heute gegen Mittag gewittrig und diesig wurde, nutzten wir die Gunst der Stunde, um “unseren Hausberg” zu besteigen – eben ohne Mittagshitze. Der Wetterlage geschuldet sind die Photos allerdings etwas düster geworden; düsterer als es eigentlich war. 


Lucinasco liegt auf 470 m, der Gipfel des Monte Acquarone auf 733 m. Kurz vor dem Gipfel liegt eine kleine Kapelle (= Cappelletta). Bereits von dort hat man eine herrliche Aussicht auf die Hügel Liguriens. Ganz oben reicht der Blick dann aber bis nach Imperia und darüber hinaus. Beeindruckend! 


Toll auch der wilde Lavendel und all die anderen Pflanzen.


Der Abstieg hatte es dann in sich. Wir mussten uns auf teils recht steilem und unebenem Gelände an manchen Stellen durch die Büsche schlagen. Hat sich aber gelohnt: S. Maddalena sehen wir täglich von unserer Loggia in der Ferienwohnung aus und nun standen wir davor. 

Ligurien in zehn genussreichen Gängen

Was haben wir an unserem ersten Abend in Lucinasco in Geschmäckern, Gerüchen und freundlichster Atmosphäre geschwelgt. Einen besseren Start hätten wir uns nicht vorstellen können. Familiär geht es zu in der Trattoria della Etta. Wohlfühlen steht an oberster Stelle.

Ein ligurisches Menü in 10 Gängen, von Etta mit viel Herz gekocht, hat uns fast vier Studen lang verwöhnt.

Hier das traumhafte Menü:

*** Pecorino-Pudding mit Erbsensauce ***

Eine Farbenpracht – der gelbe Pudding und die grüne Erbsensauce. Geschmeckt hat es nach mehr, viel mehr. 

*** Kartoffel-Lauch-Auflauf mit Farinata di ceci ***

Ein leckeres klassisches ligurisches Gericht – Kichererbsen-Fladen. Die Interpretation von Etta ist ein Gedicht.

*** Auberginen Art Parmigiana ***

Wie hast Du nur die Auberginenscheiben so hauchdünn und zart hinbekommen?! Der Tomatensugo pur und fruchtig, der Parmesan würzt, überdeckt den zarten Tomatengeschmack aber nicht. 

*** Stockfisch-Salat ***

Stockfisch heißt hier Baccalà oder auch Stoccafisso. Wir bekamen ihn als Salat mit Oliven, getrockneten Tomaten, Kartoffeln und nicht zu vergessen das hauseigene fruchtige ligurische Olivenöl.

*** gegrillte Paprika mit Anchovicreme ***

Die Süße der Paprika harmoniert genial mit der würzigen Anchoviscreme.

*** Pappardelle mit frischem Pesto oder frischem Trüffel ***

Ich übertreibe nicht – noch NIE habe ich ein derart leckeres frisches, selbst gemachtes Pesto gegessen. Wieder das tolle ligurische Olivenöl und in passendem Verhältnis Basilikum und Gewürze. Dazu die frische Pasta – unbeschreiblich. Und dann die andere Portion mit frischem Trüffel. Beim Hobeln wurde nicht gespart. Vorher wurde der Trüffel aber Jedem im Lokal “vorgestellt”; Schnüffeln erlaubt! 

*** Ravioli gefüllt mit frischem Basilikum und mit frischer Tomaten-Salsa ***

Die Beschreibung des Gerichts spricht für sich. Die Ravioli sind auf der Zunge zergangen und die Sauce war die gigantische Ergänzung. Zum Reinsetzen, zum Drinbaden!!!

*** Perlhuhn mit glacierten Karotten und grünem Spargel ***

Perlhuhn Art “Pulled Pollo” 😉 Ungemein würzig und doch zart im Geschmack. Genial!

*** Kaninchen geschmort in Thymian und Rotwein ***

Dunkelrot geschmort kam das Kaninchen daher. Viel Thymian rundet wundervoll das Gericht ab. Wahnsinn!

*** Dessert mal drei: Zitronensorbet – Mascarponecreme mit frischen Erdbeeren – Amarettini-Crumble ***

Was soll ich sagen? Ich kann Nichts (mehr) sagen. Der perfekte Abschluss – dolci wie sie nicht besser gelingen können. 

Na, habt Ihr jetzt Hunger?! 😉 DAS hatten wir nicht erwartet. Die kleine Trattoria wird sehr gelobt, aber dass wir derart verwöhnt und verzaubert werden, das war eine Überraschung. GRAZIE Etta e famiglia!