Wochenmarkt in Ventimiglia


Ventimiglia (gerne auch abgekürzt mit XXmiglia) ist Grenzstadt hin zu Frankreich und Monaco. Eine Schönheit ist die Stadt nicht – weder die Neustadt noch die Altstadt. Aber dennoch zieht es jeden Freitag viele Menschen nach Ventimiglia. Grund dafür ist der größte Wochenmarkt Liguriens. Es geht bunt zu – Klamotten für alle und jeden, Haushaltswaren, Spielsachen, Lederaccessoirs, Käse, Wurst,… Und das Alles entlang der Strandpromenade mit dem Meer immer im Blick. Der Markt ist tatsächlich sehr groß und wir werden auch fündig und freuen uns über die erworbenen “Schätze”. 

Köstlich und einen Bummel wert sind die Angebote in der Markthalle mitten in der Neustadt. Ich muss mich sehr beherrschen, um nicht zu viel einzukaufen. 😉

Man hört vor allem Französisch und sieht vor allem französische und monegassische Autos. In den Bars und von fliegenden Händlern werden Touristen grundsätzlich französisch angeredet. Der Hüpfer über die Grenze scheint sich zu lohnen. 

Markttag in Saint Jean-de-Luz

Saint Jean-de-Luz gefällt uns ausgesprochen gut. Und seit heute gefällt es uns noch viel besser. 😊 Heute waren wir in der wundervollen Markthalle der Stadt und auf dem Markt. Eine Atmosphäre, die uns immer wieder begeistert und fasziniert. 

Ihr wisst, ich veröffentliche ungern Bilder auf denen allzu viele Menschen zu erkennen sind. Wenige Menschen und Markt geht allerdings nur schwer miteinander einher. 😉 Daher müssen wenige Bilder reichen. 


In der Mitte Merlu (Seehecht), der frisch aus dem Atlantik gezogen wurde


Auch Austern werden in der Gegend gezüchtet, vor allem im Bassin d’Arcachon


Pause mit gâteau basque – ein Mandelkuchen gefüllt zum Beispiel mit Kirschen oder einer Vanille-Creme