Wanderung Lucinasco – Monte dei Prati – Pantasia – Vasia – Lucinasco


Ja, wir können es nicht lassen, wir “mussten” schon wieder wandern gehen. Dieses Mal sind wird direkt ab unserer Ferienwohnung gestartet; 22km und 980m Höhe. 

Auf “unseren Hausbergen” blühen herrlich der wilde Lavendel, Ginster und viele viele andere bunte wilde Blumen. 

Startpunkt war wieder der Monte Acquarone (681m) mit der Cappelletta aufm Sattel:

Dann ging’s weiter zum Monte Pissibinelli (737m) mit tollem Blick auf das Mittelmeer:

Vom Monte dei Prati (784m) war die Sicht toll Richtung Seealpen:

Über die kleinen netten Dörfer Pantasina und Praelo ging es runter auf 150m nach Molini di Prelà – um dann wieder hochzusteigen auf den Monte Acquarone


Das Dorf Vasia lag ebenfalls aufm Weg. Dort haben wir die tolle Osteria GiRò entdeckt. Das war echt eine Entdeckung, da durchgängig was zu essen und trinken zu bekommen ist; von der tollen Lage ganz abgesehen. Wir haben uns ein kleines Menü gegönnt. Lecker! 

Glücklich und zufrieden freuen wir uns heute Abend auf eine Pizza, 🙂

Hier noch ein paar “Fundstücke” von der Wanderung:



Advertisements

Monte Acquarone – Der Hausberg Lucinascos


Da es heute gegen Mittag gewittrig und diesig wurde, nutzten wir die Gunst der Stunde, um “unseren Hausberg” zu besteigen – eben ohne Mittagshitze. Der Wetterlage geschuldet sind die Photos allerdings etwas düster geworden; düsterer als es eigentlich war. 


Lucinasco liegt auf 470 m, der Gipfel des Monte Acquarone auf 733 m. Kurz vor dem Gipfel liegt eine kleine Kapelle (= Cappelletta). Bereits von dort hat man eine herrliche Aussicht auf die Hügel Liguriens. Ganz oben reicht der Blick dann aber bis nach Imperia und darüber hinaus. Beeindruckend! 


Toll auch der wilde Lavendel und all die anderen Pflanzen.


Der Abstieg hatte es dann in sich. Wir mussten uns auf teils recht steilem und unebenem Gelände an manchen Stellen durch die Büsche schlagen. Hat sich aber gelohnt: S. Maddalena sehen wir täglich von unserer Loggia in der Ferienwohnung aus und nun standen wir davor.